Die Betreiber des Lifts stellen sich vor:

 

Der Sonnenbichl ist der Ski-Hausberg in Bad Wiessee, am Tegernsee und war Treffpunkt der kompletten Skielite aus dem In- und Ausland. In den 80iger Jahren wurden dort einige  Großveranstaltungen wie z.B. Herren Weltcup-Rennen, sowohl bei Tag als auch bei Flutlicht ausgetragen.

Nicht nur die derzeit bekanntesten Skisportler aus dem Tegernseer Tal, besonders zu nennen unsere aktuelle Olympiasiegerin im Riesenslalom, Viktoria Rebensburg und der Olympiateilnehmer im Skicross, Simon Stickl, auch viele aktuelle Skigrößen wie Doppelolympiasiegerin Maria Riesch, Felix Neureuther und Marcel Hirscher aus Österreich, haben in ihren Jugendjahren am Sonnenbichlhang ihre Spuren heruntergezogen.

Der kupierte Hang in einer Höhenlage von 830 bis 1020m über NN ist ein ideales Trainingsgelände. Die mechanische Beschneiung und die Flutlichtanlage tragen dazu bei, dass über den ganzen Winter, zur Tages- und Nachtzeit optimale Trainingsverhältnisse herrschen. Aufgrund seiner kurzen Anfahrtswege wird der Hang auch von benachbarten Trainingsgruppen aus dem Isarwinkel, Schlierach- und Leitzachtal und dem Münchner Raum gerne genutzt.

Bewährt hat sich das Gelände auch bei vielen Rennveranstaltungen, angefangen von Kinderrennen bis zu FIS-und Europacupveranstaltungen.

Die Sonnenbichl Skilifte, deren Eigentümer die Gemeinde Bad Wiessee ist, wurde durch verschiedene Pächter bzw. in den letzten Jahren durch die Gemeinde Bad Wiessee betrieben. Leider kristallisierte es sich heraus, dass der Hang durch den öffentlichen Skilauf nicht mehr so gut angenommen wurde. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Einer der Hauptgründe liegt sicherlich darin, dass der Hang für den Normalskifahrer und durch die künstliche Beschneiung zu anspruchsvoll ist. Das dadurch entstandene finanzielle Defizit war auf Dauer für eine Gemeinde, mitunter bedingt durch die allgemeine Haushaltslage, nicht mehr zu stemmen.

Aus diesem Grunde haben sich die Skivereine des Tegernseer Tals (SC Rottach-Egern, SC Bad Wiessee, SC Ostin, SV Tegernsee und SC Kreuth) dazu entschlossen den Fortbestand des Sonnenbichls als Trainingsgelände zu ermöglichen. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden wurden sämtliche Gemeinden des Tegernseer Tals (Rottach-Egern, Tegernsee, Gmund, Bad Wiessee und Kreuth) mit ins Boot genommen. Nach dem Motto, „nur gemeinsam sind wir stark“, wurde über die Sommermonate in 2010 an einer Lösung gefeilt. Unter der Federführung von Wolfgang Rebensburg, Gemeinderatsmitglied in Kreuth und Vater unserer Olympiasiegerin, Viktoria Rebensburg, setzten sich die Gemeindebürgermeister mit den Skiclubvorständen an den Verhandlungstisch. Es konnte eine Lösung erzielt werden, die nicht nur aus finanzieller Sicht den Fortbestand des Sonnenbichls als Trainings- und Wettkampfgelände ermöglicht.

Hierzu einige Eckpunkte:

Die Gemeinden des Tegernseer Tals erklärten sich bereit über fünf Jahre gestaffelt, eine Anschubfinanzierung zu leisten.

Die Skivereine des Tegernseer Tals steuern ebenfalls einen erheblichen Beitrag zur Deckung der Unkosten bei. Zudem tritt der im September 2010 durch die Skivereine neu gegründete Förderverein „Schneesport im Tegernseer Tal“ als Liftbetreiber auf.

Es ist geplant den öffentlichen Skilauf einzustellen und den Hang nur noch für Trainings- und Veranstaltungszwecke zu nutzen. Grund hierfür ist, Betriebszeiten mit geringer Auslastung herunterzufahren.

Der Hang wurde in vier Slalom- und zwei Riesenslalomstrecken unterteilt, die inkl. Liftbenützung für Trainings- und Veranstaltungszwecke gemietet werden können. Für den Betrieb der Anlage wurden Arbeitsgruppen gebildet, die folgende Bereiche abdecken:

  •  Beschneiung/Pistenpflege
  •  Liftbetrieb
  • Vermarktung/Öffentlichkeitsarbeit
  • Verwaltung
  • Veranstaltungen/Wettkämpfe

Mit einem hochmotivierten Team, aus den Skivereinen des Tegernseer Tals wollen wir auf diese Weise den dauerhaften Erhalt unseres Skigebietes sichern.

Um unserem Skinachwuchs vor Ort optimale und  gefahrlose Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten zu bieten, sind wir bereit dieses in finanzieller Hinsicht und vom Arbeitseinsatz hohe Engagement zu erbringen.

Die Skivereine des Tegernseer Tals, zusammen mit dem Förderverein sind auf tatkräftige Unterstützung von allen Seiten angewiesen. Um in Zukunft hoffentlich noch weitere Olympiasiege feiern zu können, bitten wir nicht nur Einzelpersonen, Mitglied des Fördervereins zu werden. Auch Firmen, Vereine und Institutionen können mit einem Jahresbeitrag von 30 Euro dieses Projekt unterstützen!

Auch jede  Spende ist sehr willkommen, da die finanzielle Belastung der Skiclubs dadurch geschmälert wird.  Und natürlich freuen wir uns über alle freiwilligen Helfer, die das Projekt unterstützen wollen.


Werbebanner