Sonnenbichl News 05/2018

Sonnenbichl News 05/2018

Sonnenbichl News April 2018

Die Winterolympiade in Pyeongchang ist Geschichte, unser Saisonhöhepunkt, die Europacup Slaloms für Damen haben wir zu aller Zufriedenheit und in bewährter Manier abgewickelt. Der Winter scheint nach einem kurzen und kalten Intermezzo im Februar sich dem Ende zu nähern.  

Zeit, eine Zwischenbilanz über das Vergangene zu ziehen und einen Vorausblick auf das Kommende zu wagen.

Beginnen möchten wir mit dem Abschneiden unserer deutschen alpinen Olympiadelegation, insbesondere mit dem Auftritt unserer Vicky.

Nach wetterbedingter Verzögerung war es am 15.02.2018 so weit, Vicky startete als einer der Topfavoritinnen in den olympischen Riesenslalom. Nach einem „Schnitzer“ im 1. Durchgang reihte sie sich auf Platz 8 ein. Beim Public Viewing in der Sonnenbichl Skihütt`n drückten ca. 50 Fans die Daumen und hofften auf einen ihrer berühmt-berüchtigten zweiten Durchgänge. Mit zweitbester Zeit, 15 Hundertstel hinter Tessa Worley, keimte Hoffnungen auf das es für eine Medaille reichen könnte.

Läuferin um Läuferin scheiterten an Vickys vorgelegter Zeit, so dass es zu einem an Spannung nicht zu überbietenden Showdown um die begehrten Medaillen kam. Lediglich 12 Hundertstel fehlten am Schluss auf Medaillenplatz 3. Hinter der neuen Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin, Ragnhild Mowinckel und Frederica Brignone musste sich Vicky mit dem undankbaren 4. Platz begnügen. Zuerst natürlich eine kleine Enttäuschung aber bei näherer Betrachtung eine tolle Leistung, vor allem im 2. Durchgang, auf die Vicky und ihrer Fans mächtig stolz sein können.  

Zum Schluss überwog die Anerkennung über ihre Leistung.

Da sie als Gesamtweltcupführende im Riesenslalom noch alle Trümpfe in der Hand hat, freuen wir uns auf die abschließenden Weltcuprennen und drücken ihr beide Daumen.

Ihre Einsätze bei den Speedrennen mit Platz 9 in der Abfahrt und Platz 10 im Super-G sollten nicht unerwähnt bleiben. Hervorragende Ergebnisse, mit welchen sie sich in die Liste der weltbesten Allrounderin einreiht.

Auch das Abschneiden der Deutschen Speed-Herren, insbesondere Thomas Dressen und Andreas Sander sollte erwähnt werden. Beide haben sich sehr gut verkauft und lassen für die Zukunft große Hoffnungen zu. Das sehr gute Ergebnis der deutschen Olympioniken überstrahlt natürlich das Abschneiden der Alpinen. Hier muss allerdings angeführt werden, dass mit Felix Neureuther und Stefan Luitz zwei der Allerbesten, verletzungsbedingt fehlten.  

Zeitgleich zur Olympiade fanden die Europacup Slaloms für Damen am Sonnenbichl statt. Am 17./18.02.2018 fanden sich rund 70 Teilnehmerinnen aus mehr als zehn Nationen in Bad Wiessee ein. Leider zeigte sich das Wetter, v.a. am Samstag nicht von seiner besten Seite. Leichter Regen mit Nebel hielt einige Zuschauer davon ab, zum Sonnenbichl hoch zu kommen. Insgesamt rund 450 Zuschauer an beiden Tagen erlebten spannende Rennen bei besten Pistenbedingungen.

An beiden Tagen siegte Charlotta Saefvenberg aus Schweden vor Kristine Gjelsten Haugen aus Norwegen. Auf Platz 3 am Samstag Roberta Midali/Italien. Auf Rang 3  am Sonntag Aline Danioth/Schweiz.

Die Athletinnen des Deutschen Skiverbandes spielten keine entscheidende Rolle. Beste am Samstag, auf Rang 17 war Andrea Filser vom SC Wildsteig.

Die Nachwuchsläuferin Lisa Marie Loipetssperger vom SC Starnberg belegte den 37. Platz. Ebenfalls dem Nachwuchskader angehörend, belegte Leonie Flötgen vom SC Starnberg den 44 Platz. Am Sonntag kam keine Läuferin des DSV ins Ziel.

Verletzungsbedingt konnten einige Läuferinnen des DSV nicht an den EC-Cup Rennen teilnehmen. 

Mit einem tollen Rahmenprogramm ließen die Organisatoren vom SC Kreuth nichts unversucht, um mehr Zuschauer zum Hang zu locken. Diejenigen die am Samstag trotz des schlechten Wetters den Weg zum Sonnenbichl gefunden hatten, wurden bestens unterhalten. Bayern 3-Moderator Fleischi in Koproduktion mit Andi Erlacher führten mit flotten Sprüchen durch das Programm und erweckten den Eindruck, seit Jahren gemeinsam Radio zu machen. 

Die Darbietungen des Slopestyle Teams Oberland, welche über eine eigens errichtete Schanze waghalsige Sprünge in ein Luftkissen zeigten, begeisterten gleichermaßen wie die Choreografie des Sonnenbichl Zentralteams, welche mit Fackeln den Hang herunterwedelten.

Für das leibliche Wohl sorgten Max Jäger vom Freihaus Brenner und das Küchenteam der Sonnenbichl Skihütt`n.

Von allen Seiten; Aktive, Trainer und Verantwortlichen des deutschen und int. Skiverbandes wurde großes Lob für die gelungenen Veranstaltungen geäußert. Unter aufwendigen und zeitintensiven Vorbereitungsarbeiten, u.a. wurde in mehrstündiger Arbeit bis in die späte Nacht hinein mit sogenannten Injektionsbalken die Piste mit Wasser präpariert, konnte eine weltcupreife und bis zur letzten Läuferin, faire Piste hergerichtet werden. Hier gilt ein herzliches vergelt`s Gott an die vielen ehrenamtlichen Helfer der Tegernseer Tal Skivereine.

In der kommenden (Maiausgabe) der Sonnenbichl News werden wir über den Winter- und Saisonverlauf am Sonnenbichl, über das Abschneiden unserer heimischen Skisportler und über die im Frühjahr, Sommer und Herbst geplanten  Aktivitäten am Trainings- und Wettkampfgelände berichten.

 



Belegungsplan

... von Piste und Skihütte.  

Webcam Tal

Webcam Berg

Achtung Pistenpräparierung!

Wichtige Hinweise zur Gefahrenvermeidung.